Solarpflicht Bremen: Informationen zur gesetzlichen Solarpflicht in Bremen

Im Zuge der wichtigen Energiewende gehen einige Bundesländer mit gutem Beispiel voran. Der Stadtstaat Bremen führte zum 1. Mai 2023 eine weitreichende Solarpflicht ein, um den Ausbau erneuerbarer Energien noch weiter zu beschleunigen. Viele künftige Hausbauer sowie aktuelle Hausbesitzer sind davon verunsichert, weil es praktisch alle betrifft. Doch die Solarpflicht in Bremen hat auch wichtige Vorteile für die Gesellschaft und kann ein guter Anreiz sein, einen eigenen Beitrag zu leisten.
Wir erklären Ihnen in diesem Artikel alles Wichtige zur neu eingeführten Solarpflicht in Bremen und welche Auswirkungen das auf Sie haben könnte. Mit der richtigen Planung und dank professioneller Hilfe, schaffen Sie es spielend leicht, alle Anforderungen zu erfüllen.

Warum wurde die Solarpflicht in Bremen eingeführt?

Deutschland hat sich gemeinsam mit vielen anderen Ländern dazu verpflichtet, die gesetzten Klimaschutzziele zu erreichen. Diese schreiben vor, dass der CO₂-Ausstoß im erheblichen Ausmaß reduziert werden muss, um vor allem die weitere Erderwärmung zu verhindern.

Es gibt darüber hinaus aber noch einige weitere sinnvolle Ziele, die Bremen und ganz Deutschland letztlich dank der Energiewende erreichen möchte. Hierzu gehören ein umfassender Umweltschutz sowie stabile Preise und eine geringere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen.

  1. Klimaschutz-Anforderungen erfüllen: Das Land muss und soll bis zum Jahr 2045 völlig klimaneutral sein, was eine verpflichtende Zielsetzung aus dem Klimaschutzgesetz ist. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, ist ein Übergang zu erneuerbaren Energien aus Wind, Wasser und Sonne unabdingbar.
  2. Abhängigkeiten reduzieren: Besonders die vergangenen Jahre haben gezeigt, mit welchen Risiken eine hohe Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen einhergehen kann. So stiegen aufgrund des Kriegs in der Ukraine und nachfolgenden Embargos die Kosten für Öl und Gas um das Zigfache an.
  3. Umwelt schützen: Doch erneuerbare Energien haben einen weiteren unschlagbaren Vorteil: Es gibt keine nennenswerte Umweltverschmutzung. Kohle fördern legt das Land brach, Atomstrom erzeugt radioaktiven Abfall. Wind, Wasser und Sonne sind hingegen vollkommen sauber nutzbar.

Auch wenn die meisten anderen Bundesländer noch keine verpflichtenden Vorgaben machen, wird die Solarpflicht in Bremen nicht die Ausnahme bleiben. Im Laufe der Zeit müssen alle anderen Länder nachziehen, Bremen sorgt lediglich schon heute für klare Verhältnisse zum Erreichen der Klimaschutzziele.

Solarpflicht in Bremen: Der aktuelle Stand

Obwohl viele Quellen von den Jahren 2024 und 2025 sprechen, trat das Gesetz bereits im Mai 2023 in Kraft. Kurz zuvor wurde es durch den Bremer Senat verabschiedet. Da es aber noch Übergangsfristen gibt, greift das Bremer Solargesetz praktisch erst in den Folgejahren. Es schreibt vor, dass alle Neubauten und Dachsanierungen in Zukunft mit einer Solaranlage (Photovoltaik) ausgestattet sein müssen.

Grundsätzlich sind alle (zukünftigen) Hausbesitzer in Bremen von dieser Solarpflicht betroffen, eine Solaranlage muss bei Neubauten dabei mindestens 50 Prozent der Bruttofläche eines Daches ausmachen. Eine ähnliche Regelung greift bei Dachsanierungen, die gleichzeitig für den Einsatz einer Solaranlage fit gemacht werden sollen. Momentan steht jedoch nicht fest, wie groß die Fläche bei sanierten Dächern dafür ausfallen muss.

Das bedeutet, es ist ausgesprochen sinnvoll, bereits heute mit diesem wichtigen Gesetz zu planen. Denn die ersten Regelungen greifen schon ab Juli 2024 und werden viele Hausbesitzer betreffen. Im nächsten Abschnitt gehen wir etwas genauer auf die Daten in der Zukunft ein.

Bremen Solarpflicht: Das gilt ab 2024 und 2025

Die erste Übergangsfrist gilt bis zum 1. Juli 2024 und betrifft zunächst nur Dachsanierungen, ein Jahr später sind auch Neubauten betroffen. Hier ist ein kurzer Überblick:

Ab 1. Juli 2024:

Bei grundlegenden Dachsanierungen muss der Einsatz einer Solaranlage bedacht werden. Zwei Jahre später sollte diese dann in Betrieb gehen, eine vorgeschriebene Mindestfläche gibt es noch nicht.

Ab 1. Juli 2025:

Neubauten müssen von vornherein mindestens 50 % der Bruttodachfläche für eine Solaranlage einplanen. Die tatsächlich erzielte Leistung ist hierbei erst einmal zweitrangig.

In manchen Fällen greifen Ausnahmen, die einen von der Pflicht zum Solardach entbinden. Das gilt beispielsweise für Häuser mit Schattenwurf oder Denkmalschutz, bei denen sich eine Solaranlage prinzipiell nicht anbietet. Zudem können vorhandene Windturbinen und solarthermische Anlagen ebenfalls einen Ausnahmefall darstellen.

Möglichkeiten der Förderung
in Bremen

Mit der Solarpflicht in Bremen kommen neue Kosten auf Hausbesitzer zu, die besonders zu Beginn den Gesamtpreis in die Höhe treiben können. Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, von bundesweiten Fördermaßnahmen des Bundes zu profitieren. Das kann Ihnen dabei helfen, die anfangs hohen Anschaffungskosten einer Solaranlage besser zu finanzieren.


So stehen allen Bürgern in Deutschland günstige Kredite der staatlichen KfW-Förderbank zur Verfügung. Diese überzeugen durch einen niedrigen Zinssatz und flexible Tilgungspläne, um eine günstige Finanzierung erneuerbarer Energien zu gewährleisten. Ihre Hausbank dient für gewöhnlich als Finanzierungspartner und hilft bei allen Formalitäten und der anschließenden Abwicklung.


Darüber hinaus können Hausbesitzer die attraktive Einspeisevergütung in Anspruch nehmen. Hierfür müssen Sie Ihre zukünftige Solaranlage vorab bei Ihrem Betreiber anmelden, der dann mindestens 20 Jahre dazu verpflichtet ist, Ihren Solarstrom gegen die jeweils gültige Einspeisevergütung abzunehmen. Dadurch lässt sich der zu viel erzeugte Strom einfach wieder abgeben.

Jetzt optimal für die Solarpflicht in Bremen rüsten!

Der Umstieg auf eine Solaranlage sollte nicht nur mit Hinblick auf die Solarpflicht in Bremen in Betracht gezogen werden, sondern als sinnvolle Investition in die Zukunft gelten. Denn Photovoltaik arbeitet heutzutage effizient, zuverlässig und vor allem kostengünstig. Es entstehen vorab zwar etwas höhere Anschaffungskosten, doch diese lassen sich dank immer günstigerer Module oft innerhalb von nur 10 Jahren komplett amortisieren.


Anschließend kommen Sie in den Genuss, weitere 10 oder 20 Jahre fast ohne Zusatzkosten Ihren eigenen Strom generieren zu können. Deswegen setzen viele Haushalte auf saubere Solarenergie, auch wenn es keine Solarpflicht in ihrem Bundesland gibt. Informieren Sie sich also vorab zu allen Vorteilen, die eine moderne Photovoltaik-Anlage Ihnen langfristig bieten kann.


Als langjähriger Experte beraten wir von CS-Energiesysteme Sie gerne zu diesem wichtigen Thema. Stellen Sie noch heute die optimalen Voraussetzungen für Ihre Energie-Autarkie, ob in Bremen oder Umgebung.

Fazit

Bremen forciert mit seiner Solarpflicht den zügigen Ausbau erneuerbarer Energien. Mit Hinblick auf das übergreifende Ziel der Klimaneutralität bis 2045 ist das eine notwendige und sinnvolle Maßnahme, um Treibhausgase effizient zu reduzieren. Denn Solaranlagen arbeiten heutzutage ausgesprochen zuverlässig und können selbst im vermeintlich sonnenarmen Deutschland sehr viel Strom erzeugen.

Als Hausbesitzer können Sie von attraktiven Fördermaßnahmen profitieren, die zur günstigen Finanzierung einer Solaranlage in Bremen beitragen. Damit schaffen Sie schon heute die besten Voraussetzungen für Morgen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen Sie sich zu Ihren Möglichkeiten beraten.

Zurück

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir (CS-Energiesysteme GmbH) nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf „Alle akzeptieren“ klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Webseite zu haben.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close
Informationsabend zu Photovoltaik und Stromspeicherung

Wir laden Sie herzlich zu unserem kostenlosen und unverbindlichen Informationsabend am 17.04.2024 um 18:30 Uhr ein. Entdecken Sie die Möglichkeiten, die Photovoltaik und Stromspeicherung für Sie bereithalten.

Interessiert? Melden Sie sich jetzt an, indem Sie das folgende Formular ausfüllen.

Name*
E-Mail*

Datenschutzerklärung*: Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens gemäß der Datenschutzerklärung verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise gibt es in der Datenschutzerklärung.